Marcel Mader

Sozialpädagoge (B.A.)


Telefon: 06261 9179106 (GWRS Obrigheim)

Mobil: 0162 9028149

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Schulsozialarbeit des Caritasverbandes für den Neckar-Odenwald-Kreis e.V. arbeitet im Auftrag von Kommunen vor Ort an den jeweiligen Schulen. Sie hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in ihrer allgemeinen Entwicklung zu fördern, Lehrer in ihren pädagogischen Aufgaben zu unterstützen und Eltern ein schulnaher und unabhängiger Ansprechpartner zu sein.

Schulsozialarbeit bietet:

Unterstützung und Beratung bei Problemsituationen

Alle Schüler/innen, Eltern und Lehrkräfte können sich an die Schulsozialarbeit wenden. Für die Schüler/innen gibt es regelmäßige Sprechzeiten in der Schule. Eltern könnenunterrichtsunabhängig einen individuellen Termin per Telefon, Handy oder E-Mail vereinbaren.

Die besprochenen Inhalte werden vertraulich behandelt. Bei Bedarf kann zu externen fach- und problembezogenen Beratungsstellen weitergeleitet werden.

Angebote zum sozialen Lernen, Projekte und Prävention in Schulklassen und mit Gruppen

Die Schulsozialarbeit ist je nach Bedarf und Zeitbudget in Kooperation mit den Lehrkräften zu sozialen Themen mit den Schüler/innen im Unterricht tätig.

Offene Angebote für alle Schüler/innen

Im Rahmen der AG-Angebote der Schule bietet die Schulsozialarbeit eigene Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag an. Die Schüler/innen können sich freiwillig für diese Aktivitäten anmelden.

Die Angebote der Schulsozialarbeit sind kostenlos und wenden sich an die Schüler/innen, Eltern und die Lehrkräfte der Schulen, für die die Schulsozialarbeit zuständig ist.

Die Schulsozialarbeit befindet sich in der Trägerschaft des Caritasverbandes des Neckar-Odenwald-Kreises e.V. und ist als solche in ihrer pädagogischen Arbeit eigenverantwortlich und unabhängig. Die Inhalte und Ziele werden mit den Lehrkräften der Schule abgestimmt.

Die Prinzipien der Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind eine wichtige Grundlage für die Beratungsgespräche der Schulsozialarbeit.

Kontakt: (s.o.)

Die Kontaktaufnahme ist per E-Mail oder Telefon möglich. Auf dem Anrufbeantworter kann jederzeit eine Nachricht hinterlassen werden.